Pressestimmen und Kundenrezensionen zur CD "Breite deine Flügel aus"



Chronologisch sortiert (das Neueste oben):

Musikpreis für Thea Eichholz

Thea Eichholz erhält den "Impala-Silver-Award"!


Über 20.000 verkaufte Alben kann Thea Eichholz mit ihrer ersten Solo-CD „Breite deine Flügel aus“ vorweisen. 2005 wurde das Album veröffentlicht. Für diesen Erfolg wurde Thea Eichholz am 05.07.2012 mit dem „Impala-Silver-Award“ ausgezeichnet. Im Rahmen einer Feierstunde wurde der Sängerin die Auszeichnung im Verlag Gerth Medien überreicht.

 

(v.l.n.r.: Musikchef Markus Bonnert, Musikerin Thea Eichholz, Verlagsleiter Ralf Markmeier)

mehr lesen

nach Zeitschriften / Medien alphabetisch sortiert:


„Wer der Meinung ist, dass Lieder, die in Krisenzeiten entstanden sind, eher niederdrückend sein können, wird beim Hören dieser CD einen anderen Eindruck bekommen. Thea Eichholz-Müller [...] ist es mit dieser Produktion und ihrer eindrucksvollen Stimme gelungen, auf sensible Art und Weise zu zeigen, dass Gott durch alle Sturmzeiten hindurch trägt und uns sein Trost gewiss ist.“

 

[AdventEcho 3/2005]


Sehr schöne und tiefgehende Texte - tolle Melodien.

5 von 5 Sternen

"Breite deine Flügel aus" ist für mich bisher die beste CD für Trauernde oder Menschen, die Trauernde begleiten. Die Liedwahl ist gemischt von getragenen Melodien bis hin zu freudigeren hoffnungsvollen Melodien. Klar ist, dass die Interpretin gläubig ist - sie hat selber ihren Mann verloren, man spürt ihren Verlust in diesen Liedern. Es ist trotz allem keine traurige CD, sondern eine, die hilft, das Erlebte zu verarbeiten und der Trauer und Hoffnung Ausdruck zu geben. Wir haben sie schon mehrfach verschenkt.

[Lucy Schnüffler auf Amazon.de 25.9.2013]


Euer Herz erschrecke nicht, glaubt an Gott und an mich (Johannes 14,1)

5 von 5 Sternen

auch wenn uns die Cd ein Freund geschenkt hat und sie nicht bei amazon erworben wurde, man muss dazu einen Kommentar abgeben. Für uns DER musikalische TROST in schweren Zeiten.Kann mich nur anschließen: absolut nicht bedrückend, sondern hoffnungsvoll. "Es kommt der Tag" (nr.13) lief bei der Beerdigung meiner Mutter.

Höre die Texte mind. 1x / Woche!!! Tut fast so gut wie Bibellesen....

[Dr. Feldmann-werner auf Amazon.de 5.2.2013]


Dem Himmel so nah!

5 von 5 Sternen

„Eigentlich bin ich ein absoluter Smooth-Jazz Fan und obwohl ich überzeugter Christ bin, ist 'christliche Musik' für mich oftmals ein Graus. Als mir ein lieber Freund die CD von Thea geschickt hat und ich das erste Mal reingehört habe, hat es mich auf Anhieb gepackt! Die Stimme ist glasklar, die Musiker erstklassig und die Aufnahmequalität in jeder Hinsicht ein Hammer. Musikalisch ist die CD rundherum gelungen und sehr angenehm - wobei das bei der Musik-Session immer mehr in den Hintergrund tritt; es ist fast unmöglich nicht in eine Anbetungshaltung zu kommen (da fällt es mir schwer die Tränen zurückzuhalten und über einen so tollen Herrn wie Jesus zu staunen; so etwas muss Musik leisten können).“

 

[Fusionjazz auf Amazon.de 28.6.2006]


"Breite deine Flügel aus" - eine bemerkenswerte Produktion

5 von 5 Sternen

„Wenn man den traurigen Hintergrund dieser Produktion betrachtet, nämlich die Krebserkrankung und den darauf folgenden Tod des Mannes der Songwriterin und Sängerin Thea Eichholz-Müller, so wird man überrascht sein, dass die Lieder kein bedrückendes Gefühl erwecken, sondern vielmehr Hoffnung und Gottvertrauen vermitteln, was ich an dieser Stelle nicht für selbstverständlich halte. Natürlich gibt es die ungeklärte Frage nach dem Warum, aber die Lieder leben von dem Vertrauen zu Gott, sodass man beim besten Willen nicht von einer traurigen oder gar trübsinnigen CD sprechen kann, die aber dennoch sehr emotional und bewegend ist.“

 

[A. Friesen auf Amazon.de 19.6.2006]


„Lieder, die auf sehr ehrliche Weise von Trauer, Schmerz und Einsamkeit reden und dies in eine sehr ansprechende musikalische Sprache kleiden. [...] Trotz des ernsten Hintergrunds ist ‚Breite deine Flügel aus' keine traurige Platte. Denn Thea Eichholz-Müller verschweigt bei aller Offenheit nicht, wo wir Menschen Trost finden können: Wer sich Jesus anvertraut, findet auch aus den dunkelsten Tälern dieses Lebens irgendwann wieder heraus.“

 

[Uwe Rauschelbach in AufAtmen 2/2005]


„Obwohl ein Werk aus Trauerzeiten ist es kein Trauerspiel, kein ‚Requiem’. Im Gegenteil, die Texte dieser Platte gehen zu Herzen, machen manches verständlicher und nachfühlbarer. Dadurch richten sich diese ruhigen, akustisch arrangierten Lieder besonders an all jene, die sich nach Ermutigung sehnen, nach jemanden, der sie versteht. Solch eine CD muß man intensiv und öfters hören, dann gedeiht sie erst recht.“

 

[David Decker in CCM-Rezis, 02/2005]


„Ruhige, sehr eingängige Melodien mit tiefgehenden Texten. [...] Textausschnitte wie 'Ich berge mich ganz nah bei dir. Ein Ort der Zuflucht bist du mir.' aus dem Titel-Song ermutigen und trösten in schwierigen Zeiten. Texte und Musik stammen größtenteils von der Sängerin selbst, produziert wurde die CD von Lothar Kosse. Besonders gut hat mir das Lied 'Wohin sonst' gefallen – ein schöner Ausklang der CD!“

 

[Anna-Lena Burk in Christsein Heute 5/2005]


„Diese CD spiegelt Vieles wieder. Den Verlust des Mannes, das Hoffen und Bangen, Loslassenmüssen und Abschiednehmen. Lieder wie 'Wenn du mich sähst' geben diesen oft unaussprechbaren Gefühlen Worte und Melodie. Thea Eichholz-Müller erlebte aber auch, dass ER seine Flügel ausbreitete und Zuflucht bot. Zu diesem Erleben lädt sie ihre Hörerinnen und Hörer ein in Liedern wie 'Welch eine Gnade' oder 'Auf dir liegt mein Blick'. Ganz nebenbei sei erwähnt, dass diese von Lothar Kosse produzierte CD nicht nur aus inhaltlichen Gründen sehr hörenswert ist.“

 

[Volker Grüner in CVJM-Nachrichten Mai/Juni 2005]


„Die ruhigen, akustisch instrumentierten Balladen sind geprägt von Trauer, Verlust und Leid und doch gleichzeitig von Hoffnung und Gottvertrauen. Der Tod wird letzten Endes unbegreiflich bleiben, doch er hat nicht das letzte Wort. [...] Trotz der schwierigen Thematik ist das kein schwer verdauliches Album. Die Melodien sind von einer angenehmen Schwerelosigkeit. Zusammen mit den transparenten akustischen Arrangements und der klaren Stimme von Thea Eichholz-Müller fügt sich alles zu einem harmonischen Ganzen – ohne dass es beschönigend wirkt.“

 

[Kristof Klenk in Family 3/2005]


„Es sind nicht immer die Höhen des Lebens, die die schönsten Lieder hervorbringen. Gerade wenn es durch Tiefen geht, zeigt sich, auf welchem Fundament das Leben steht.“

 

[Stephan Volke in idea spezial 1/2005]


„Gerade in Zeiten der Veränderung, wo wir schmerzende Verluste erleben und uns alles aus der Hand zu gleiten scheint, brauchen wir Ermutigung mit Tiefgang. Und genau das erfahren wir beim Hören ihrer Lieder. Thea Eichholz-Müller erreicht mit ihrer Musik selbst die Herzen von Menschen, die Gott noch nicht kennen. Musik auf gesanglich, inhaltlich und instrumental hervorragendem Niveau. Nur empfehlenswert!“

 

[Lucia Ewald in Impulse 2/2005]


„Leben, Tod und Ewigkeit. [...] Ich habe dieses Thema gewählt, weil ich mich selbst gerade damit auseinandersetzen muss, denn ein Freund von mir ist mit Mitte 40 unheilbar an Krebs erkrankt. Außerdem löst bei uns in der LBS der – mitunter frühe – Tod von Kolleginnen und Kollegen oft große Betroffenheit aus. [... Es folgt ein längerer Artikel über dieses Thema ...] Ich möchte Ihnen zum Schluss noch die CD 'Breite deine Flügel aus' von Thea Eichholz-Müller empfehlen. Ihre Lieder entstanden in der Zeit der Krebserkrankung ihres Mannes. Er starb mit 40 Jahren. Man spürt ihre tiefe Trauer über den Verlust ihres Mannes und wird durch die Texte der Lieder zugleich getröstet.“

 

[Monika Fritzsch in "Inteam", einer Zeitschrift der LBS, Ausgabe 02/2007]


„'Breite deine Flügel aus' ist ein mutiger Titel zu einem ruhigen, getragenen und doch beflügelnden Album. [...] Eine CD, die für Menschen, die sich nach Ermutigung sehnen, genau richtig ist.“

 

[Joyce 2/2005]


„... Hier verarbeitet eine außergewöhnliche Frau das Thema Tod, dem sie sich selbst stellen musste, als ihr Mann an Krebs erkrankte. Die Auseinandersetzung mit Abschied und Wiedersehen, mit Trauer und Hoffnung spiegeln die bewunderswerte Blickrichtung auf die Ewigkeit und ein mächtiges Vertrauen auf Gott wieder. Die Texte sind vollgepackt mit Tiefgang so können sie nur von jemand geschrieben sein, der selbst in die Tiefe gegangen ist und sich dabei an Gott festgeklammert hat. Grundehrlich und überzeugend. [...] Eine gute Empfehlung - nicht nur für solche, die sich mit diesem Thema konfrontiert sehen.“

 

[Antje Röhlig in komm! 4/2005]


„Ihre Erfahrungen sind keine Pauschalantworten für alle Lebenskrisen, aber hilfreich für alle, die selbst ein Tal des Todes durchwandern oder aber mit Leidenden in Kontakt stehen.“

 

[Perspektiven 4/5/2005]


„Es geht darum, dass man Gottes Wege nicht immer versteht, dass auch Christen weinend zu ihrem Schöpfer schreien, aber wie wichtig es ist, 'dennoch' an ihm festzuhalten, denn das Leben auf Erden ist nicht alles. Und selbst wenn wir Menschen verzweifeln und Gottes 'Hand verstoßen', so ist er doch so gut, dass wir es nicht fassen können und nimmt uns wieder auf. Die Lieder hinterfragen, aber klagen nicht an.“

 

[Dana Nowak in Pro 1/2005]


„Filigran, äußerst sensibel und liebevoll [...] Dieses Album geht unter die Haut. Es fällt schwer, einen Favoriten festzulegen. Jedes Lied hält Schätze der Echtheit, Menschlichkeit und des Vertrauens verborgen. „Breite deine Flügel aus“ ist ein wert-volles Album im wahrsten Sinne des Wortes ...

Ich empfehle diese CD allen, die durch Zeiten der Angst, des Verlusts und des Leides gehen. Allen, die meinen daß sie alleine in ihren dunklen Löchern sitzen und die abwärts drehenden Gedanken-Spiralen nicht umdrehen können, sei dieses außergewöhnliche Album sehr ans Herz gelegt.“

 

[Nina Dulleck auf Shop-C.de 01/2005]


„Eine wunderschöne CD mit unheimlich viel Tiefgang. Voller Ehrlichkeit, aber über allem steht das ‚Dennoch’ an Jesus festzuhalten und ihm zu vertrauen.

Trotz der ernsthaften Thematik eine CD, die unheimlich ermutigt, weil wir einen liebenden Vater im Himmel haben, der uns ganz persönlich sieht und führt.“

 

[Esther Streeb auf Shop-C.de 01/2005]


„Besonders ans Herz und auch an die Nieren gehen die Lieder ‚Dennoch’, ‚Der Tröster’ und ‚Es kommt der Tag’ – weil sie einfach nur ehrlich sind, aus der Seele kommen, man hinter die Kulissen schauen kann und trotz allem einen Ausblick erkennt. Auch musikalisch wurden diese Titel perfekt umgesetzt.“

 

[Marcus Jelinek auf Sound7.de 02/2005]


„Diese CD bekam ich kurz nach dem Tod meines Mannes geschenkt und ich habe sie oft stundenlang unter Tränen angehört und fühlte mich total verstanden. Die Musik ist modern (mit Schlagzeug usw.) und der Text ist tiefgehend. Ich kann diese CD nur empfehlen, da T. Eichholz-Müller die Trauer persönlich erlebt hat und somit den 'Nerv' trifft.“

 

[barbarella auf verwitwet.de]